Die Florenbergschule trauert um Rektor i.R. Rudolf Beck

Rudolf 4
Rektor i.R Rudolf Beck
(*11.01.1934   +  18.10.2015)

Die Schulgemeinde der Florenbergschule Pilgerzell trauert um ihren ehemaligen und langjährigen Schulleiter Rudolf Beck.  Nach Zusammenführung der Grundschulen von Pilgerzell,  Dirlos, Edelzell und Engelhelms  übernahm er  1971 die Leitung  der neu errichteten Mittelpunktschule in Pilgerzell. Mit viel Engagement und Weitsicht  führte er  die Schule bis zu seiner  Pensionierung im Jahre 1996 und  hat so den guten Ruf der Florenbergschule entscheidend mit begründet. Mit der Einführung von Vorlesewettbewerben und der Gründung einer  Schülerbibliothek, die heute über 5000 Bücher umfasst und einmal wöchentlich jeder Klasse mit Unterstützung engagierter Eltern eine  Bibliotheksstunde ermöglicht sowie der Einführung von Flötenunterricht legte er Grundsteine, die noch heute zu den Schwerpunkten der unterrichtlichen Arbeit der Florenbergschule in Pilgerzell gehören.

Als Pädagoge mit Empathie und fachlicher Kompetenz konnte  Rektor i.R. Rudolf Beck sehr  viel Religiosität, Musikalität  und Heimatverbundenheit in seine Arbeit einbringen.  Auf besondere Weise hat er Generationen von Schülerinnen und Schülern Werte und Wissen vermittelt und somit deren weitere  Lebenswege mit geprägt.  Rudolf Beck nahm Menschen durch seine Warmherzigkeit und Authentizität für sich und seine Anliegen ein. Er war den Menschen zugetan, seine herzliche, ausgleichende Art glättete Wogen und baute Brücken. Seine manchmal auch verschmitzte Art und sein Lächeln wirkten besänftigend und waren gewinnend.

Wichtige Impulse brachte  Rudolf Beck auch in die  Heimatforschung und regionale Lehrerfortbildung ein.    Hier widmete er sich bis zu seiner Pensionierung insbesondere der Weiterentwicklung der Grundschulpädagogik. Die Qualitätssicherung von Lesen und Schreiben war ihm ein besonderes Anliegen. Der Fuldaer Grundwortschatz als Kompetenzstandard am Übergang zu den weiterführenden Schulen ging auf seine Initiative zurück wie auch die Rahmenkonzeption der über viele Jahre durchgeführten Grundschultage. Sein Anliegen galt auch der Vermittlung regionaler Geschichte im Sachunterricht.

Auf Landesebene war Rudolf Beck federführend für die Grundschul-Lehrpläne im Fach Katholische Religion verantwortlich. Ihm war es zu verdanken, dass Aspekte des interreligiösen Dialogs mit dem Judentum bereits in der Grundschule Bestandteil des Unterrichts wurden. Zahlreiche Handreichungen und Publikationen tragen seine Handschrift. In landesweiten und regionalen Seminaren, auch in Zusammenarbeit mit dem Bonifatiushaus Fulda, vermittelte er die Weiterentwicklung von Unterricht in der Balance zwischen Etabliertem und Neuerungen in die Lehrerschaft.  Als Moderator der Schulleitungsfortbildung bereicherte er die Schulentwicklung in der Region Fulda durch vielfältige Impulse. Im regionalen Beirat  des Hessischen Institut für Lehrerfortbildung (HILF) bzw. des  späteren Hessischen Landesinstituts für Pädagogik (HeLP) prägte er die Lehrerfortbildung durch seine Erfahrungen aus Unterricht und Schulleitung mit.

Die Bildungsregion Fulda wie auch insbesondere die Schulgemeinde der Florenbergschule Pilgerzell haben Rudolf Beck viel zu verdanken und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Es ist ein großartiger Mensch von uns gegangen, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Schulleitung                 Schulelternbeirat          Personalrat            PensionärInnen
Gerhard Renner          Sandra Stehr                 Anne Müller           Rainer  Wendel
Doris Stibitz

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.